Wie man aus der Ferne die Fotos/Videos eines Telefons ansehen kann
Bewertung: 4.38 8 Rezensionen

Wie nutzt man eine Überwachungs-App, um aus der Ferne auf die Fotos und Videos eines Handys zuzugreifen?


Überwachungs-Apps, mit denen man aus der Ferne auf die Fotos und Videos eines Handys zugreifen kann, sind wie kleine Spione. Sie finden eine solche Software ganz leicht im Internet und können diese auf dem Telefon der Person, die Sie überwachen wollen, installieren.

Wie Sie noch lesen werden, können Sie mit diesen Apps dann von einem beliebigen anderen Gerät mit Internetanschluss auf sehr viele Informationen und Daten des überwachten Telefons zugreifen.

Voraussetzung ist lediglich, dass Sie das betreffende Telefon für die Installation der Software physisch in Händen haben. Der Vorgang ist jedoch ganz unkompliziert. Ist das Programm einmal installiert, ist es für den Nutzer des Telefons nicht sichtbar. Er merkt also nichts davon und kann die App auch nicht löschen.

Sobald das Zieltelefon mit dem Internet verbunden sein ist – sei es per WLAN oder über das Mobilfunknetz –, beginnt die Software mit ihrer Arbeit. Sie sammelt nach und nach die auf dem Telefon gespeicherten Daten – unter anderem Fotos und Videos, aber auch viele andere Informationen – und überträgt diese an einen externen Server, wo sie wiederum gespeichert werden.

Sie haben dann ihrerseits Zugriff auf die Fotos und Videos des Handys, indem Sie sich mit Ihren Zugangsdaten (Benutzernamen und Passwort) in Ihr Benutzerkonto einloggen. Dort erscheint ein Control-Panel, das alle gespeicherten Daten (also auch die Foto- und Videodateien) aufführt. Selbstverständlich können Sie sich die Fotos in der tatsächlichen Größe anzeigen lassen oder sie sogar vergrößern. Videos können Sie so ansehen, als seien diese auf Ihrem eigenen Computer gespeichert. Darüber hinaus erhalten Sie Angaben über den genauen Zeitpunkt (Datum und Uhrzeit) der Aufnahme beziehungsweise des Downloads. Diese Apps beschränken sich nämlich nicht nur auf die Fotos und Videos, die mit dem entsprechenden Telefon aufgenommen wurden, sondern sie zeigen auch die Dateien an, die von einem anderen Apparat aus gesendet wurden oder die der Nutzer aus dem Internet heruntergeladen hat.

Eine solche Überwachungs-App erhalten Sie ganz einfach durch ein Abonnement, für das Sie eine monatliche oder jährliche Gebühr bezahlen. Selbstverständlich können Sie die Überwachungs-App jederzeit von Ihrem Dashboard aus wieder deinstallieren und so die Überwachung beenden.

 

Ist es legal, aus der Ferne auf die Fotos und Videos eines Handys zuzugreifen?

Beschäftigen wir uns nun mit der Frage, ob es legal ist, mit einer solchen Software aus der Ferne auf die Fotos und Videos eines Mobiltelefons zuzugreifen. Die Gesetzeslage ist dabei klar und eindeutig: Es ist nicht zulässig, ein Telefon auf diese Weise auszuspionieren, sofern die betroffene Person nichts davon weiß. Wenn Sie also legal aus der Ferne auf die Fotos und Videos des Handys einer bestimmten Person zugreifen möchten, dann müssen Sie diese zuvor darüber informieren und deren Einverständnis einholen.

Insofern werden solche Überwachungs-Apps oft von Eltern verwendet, die eine Auge darauf haben möchten, was ihre Kinder mit dem Handy machen. Dies ist selbstverständlich nur bei minderjährigen Kindern legal, für die der Nutzer der Software erziehungsberechtigt ist. Obwohl in diesem Fall den Kindern gegenüber keine zwingende Informationspflicht besteht, sollten diese im Sinne eines vertrauensvollen Verhältnisses trotzdem darüber informiert werden. Angesichts der inzwischen bekannten Risiken in sozialen Netzwerken beziehungsweise beim Teilen von Fotos im Internet können Eltern auf diese Weise kontrollieren, wie sich ihre Kinder in der virtuellen Welt verhalten.

Darüber hinaus können Unternehmen diese Art von Software nutzen, um ihre Mitarbeiter zu überwachen oder um auf einfache Art auf die Fotos und Videos zuzugreifen, die ein Mitarbeiter im Rahmen seiner Tätigkeit mit dem beruflichen Telefon macht. Achtung! Auch in diesem Fall müssen die Mitarbeiter über das Vorhandensein der App informiert werden und sich schriftlich damit einverstanden erklären.

Damit ist also klar, dass es nicht legal ist, mit einer derartigen Software dem Partner hinterherzuspionieren. Gleiches gilt für jede x-beliebige Person, sofern diese nicht darüber in Kenntnis gesetzt wird, dass auf dem Handy eine Überwachungs-App installiert ist. Angesichts der Tatsache, dass eine solche App nach der Installation auf dem Mobiltelefon für den Telefonnutzer nicht erkennbar ist, mag ein illegaler Einsatz vielleicht reizvoll sein. Sie sollten sich jedoch darüber bewusst sein, dass eine Person, deren Fotos, Videos und sonstige Informationen auf diese Art ausspioniert werden, Klage erheben kann, wenn sie diese Machenschaften bemerkt. In diesem Fall riskieren Sie eine hohe Geldstrafe oder sogar eine Gefängnisstrafe. Insofern sollten Sie sich genau überlegen, ob Sie wirklich eine strafbare Handlung begehen möchten.

Der unrechtmäßige Einsatz einer Überwachungs-App wird auch dadurch erschwert, dass Sie das entsprechende Telefon zwingend für die Installation in Händen haben und den Code zum Entsperren des Gerätes kennen müssen.

 

Auf welche anderen Daten kann man mit einer Überwachungs-App aus der Ferne zugreifen?

Wie bereits erwähnt, können Sie mit einer Überwachungs-App nicht nur auf die Fotos und Videos eines Handys aus der Ferne zugreifen, sondern noch auf eine ganze Reihe anderer Informationen und nützlicher Daten. Eine Übersicht über die Features einer solchen innovativen und revolutionären Software:

  • Zugriff auf gesendete und empfangene SMS sowie auf ausgehende und eingehende Anrufe. Ausgereifte Applikationen ermöglichen sogar das Aufzeichnen und zeitversetzte Abhören der eingegangenen und ausgegangenen Anrufe.
  • Zugriff auf den Browserverlauf. Man erhält eine Liste der vom Zieltelefon aus besuchten Websites mit Datum, Uhrzeit und Verweildauer auf der Website.
  • Zugang zu den Aktivitäten in sozialen Netzwerken. Mit einer Überwachungs-App kann man soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram und Snapchat sowie Instant Messaging Dienste wie WhatsApp und Messenger ausspionieren. Das geht ganz einfach, ohne ein Konto hacken zu müssen.
  • Lokalisierung des Zieltelefons. Mit einer solchen App kann man jederzeit genau nachvollziehen, wo sich das Zieltelefon gerade befindet. Man erhält entweder die GPS-Koordinaten oder der Ort wird auf einer Karte angezeigt. Man kann sogar nachvollziehen, welchen Weg der Nutzer des Telefons nimmt und ihn somit genau verfolgen. Manche Apps bieten zusätzliche Features, mit denen man beispielsweise eine bestimmte Sicherheits- oder Gefahrenzone definieren kann. In diesem Fall erhält man dann per SMS eine Warnung, wenn die überwachte Person diese Zone verlässt beziehungsweise betritt.
  • Überwachen von Kalender und Terminen. Die App bietet Zugriff auf den Kalender des Zieltelefons und alle eingetragenen Termine der Vergangenheit und der Zukunft.
  • Auslösen des Telefonmikrofons aus der Ferne. Diese Funktion gehört zu den allerneusten Innovationen im Bereich der Überwachung, ist allerdings nicht bei allen Spionage-Apps verfügbar. Vom Control-Panel aus kann man das Mikro des Zieltelefons aktivieren und auf diese Weise mithören, was im Umfeld des Telefons passiert.

Wie Sie sehen, beschränkt sich eine Überwachungs-App nicht nur darauf, den Zugriff auf Fotos und Videos eines Handys zu ermöglichen, sondern man hat gleichzeitig Zugriff auf alle anderen Informationen und Daten des Mobiltelefons.

 

Wie findet man eine Software, um aus der Ferne auf Fotos und Videos eines Handys zuzugreifen?


Zum Abschluss dieses Artikels erhalten Sie noch einige Tipps, wie Sie eine gute Überwachungs-App auswählen, um mit ihrer Hilfe auf die Fotos und Videos eines bestimmten Mobiltelefons zugreifen zu können. Zunächst sollten Sie vor betrügerischen Apps in Acht nehmen, die den Installationsvorgang nutzen, um gleichzeitig einen Virus auf dem Zieltelefon zu installieren. Allerdings ist es meist schwierig, den Unterschied zwischen einer seriösen Software und einer solchen Malware zu erkennen.

Bevorzugen Sie Applikationen, die einen Support für die Installation anbieten. Die Installation eines solchen Programms auf einem Mobiltelefon ist zwar an sich nicht sehr kompliziert, trotzdem kann es vorkommen, dass Sie aus irgendeinem Grund eine technische Unterstützung benötigen.

Die Überwachungs-App, die wir Ihnen auf dieser Website empfehlen, gehört zu den besten Apps dieser Art. Sie ist einfach zu nutzen und der Anbieter ist seriös. Mit ihr können Sie nicht nur auf die Fotos und Videos eines Zieltelefons zugreifen, sondern auch noch auf viele andere Informationen, wie wir Ihnen bereits erläutert haben.

Es werden Abonnements mit unterschiedlichem Funktionsumfang angeboten. Sie sollten vor Abschluss genau prüfen, welche Funktionen Sie benötigen. Im Gegensatz zu anderen Anbietern ist bei dieser Software weder ein Jailbreak noch ein Rooting des Zieltelefons notwendig.