Kann man ein Snapchat-Konto aus der Ferne überwachen?
Bewertung: 4.54 39 Rezensionen

Was ist Snapchat und welche Informationen werden dort veröffentlicht?


Wenn Sie selbst die Applikation Snapchat nutzen, dann wissen Sie, welche Art von Daten man dort veröffentlicht. In diesem Fall sind die Informationen in diesem Abschnitt für Sie vermutlich weniger interessant. Wenn Sie jedoch diesen Begriff nur zufällig einmal gehört haben – vielleicht bei Ihren Kindern – und wissen möchten, was sich genau hinter dieser App verbirgt, dann lesen Sie den folgenden kurzen Überblick.

Snapchat ist eine Applikation, die man kostenlos auf einem Mobiltelefon installieren kann. Es gibt sie sowohl für Android als auch für iOS. Egal ob man also ein Smartphone mit dem Betriebssystem Android oder ein iPhone von Apple hat, man kann die App ganz einfach über Google Play beziehungsweise iTunes herunterladen und installieren.

Die Funktionsweise von Snapchat beruht darauf, dass die Nutzer kurzlebige Fotos oder Videos versenden. Bei jungen Menschen ist dies heute sehr beliebt und viele teilen auf diese Weise bestimmte Augenblicke und Ereignisse ihres Lebens mit anderen. In der Praxis funktioniert dies ganz einfach: Man versendet Fotos und Videos, die jeweils nur für die Dauer von 10 Sekunden angesehen werden können, an die gewünschten Kontakte. Nach Ablauf dieser Zeitspanne werden die Dateien automatisch gelöscht.

Vor Kurzem wurde die App insofern weiterentwickelt, dass die User nun ebenfalls Sprachnachrichten und Videos aufnehmen können, die eine geringfügig längere « Lebensdauer » haben. Hat der Empfänger die erhaltenen Informationen zur Kenntnis genommen, werden diese in der Datenbank von Snapchat nicht länger gespeichert, sondern vom Server gelöscht. Der Nutzer kann die Zeit, wie lange ein bestimmtes Dokument sichtbar ist, individuell steuern.

Sie können sicher nachvollziehen, dass es vor allem die Diskretion ist, welche die User von Snapchat anzieht. Die Fotos, Videos und Sprachnachrichten werden also relativ schnell gelöscht und können danach von Dritten normalerweise nicht mehr eingesehen werden. Allerdings haben manche bereits Tricks herausgefunden, wie man diese Daten beim Ansehen speichern kann.

Die Diskretion macht nun gerade die Überwachung eines bestimmten Snapchat-Kontos kompliziert. Nun wollen aber viele Eltern wissen, was ihr Kind auf diesem sozialen Netzwerk publiziert, da es oft Ereignisse seines Lebens sind, die es den Eltern verbergen will. Der Sicherheitsaspekt spielt bei Eltern ebenso eine Rolle, da sie vermeiden wollen, dass das Kind kompromittierende oder peinliche Dinge veröffentlicht, die sich jemand anders in böser Absicht zunutze machen könnte.

 

Kann man ein Snapchat-Konto überwachen? Wie geht das?


Kommen wir nun zum Kern der Dinge, nämlich zum Verständnis dafür, wie man ein Snapchat-Konto aus der Ferne überwachen kann. Wenn Sie bereits im Internet eine Antwort auf diese Frage gesucht haben, dann sind Sie vermutlich auf diverse Möglichkeiten gestoßen, mit denen man ein Snapchat-Konto angeblich ausspionieren kann. Die verlässlichste darunter ist eine Überwachungs-App, mit der man die Informationen eines Kontos aus der Ferne kontrolliert.

Es handelt sich dabei um ein Softwareprogramm, das man auf dem Mobiltelefon der betreffenden Person, die man überwachen will (also des Kindes), installiert. Ist dies erfolgt, so ist die App auf dem Zieltelefon absolut unsichtbar, die betroffene Person merkt davon nichts und kann sie nicht löschen.

In der Folge sammelt die Software alle Daten des Telefons, also auch Fotos und Mitteilungen, die auf Snapchat und anderen sozialen Netzwerken gepostet werden. Die Fotos, Videos und Aufnahmen, die man per Snapchat versendet, werden zwar vom Server dieser App sehr schnell gelöscht, auf dem Telefon des Absenders bleiben sie allerdings gespeichert. Aus diesem Grund kann die Überwachungs-App diese Informationen sammeln und online an den Server der Spionage-App übermitteln.

Sie müssen sich dann nur auf einem mit dem Internet verbundenen Gerät mit Ihrem Benutzernamen und Passwort in das Control-Panel einloggen. Diese Zugangsdaten haben Sie entweder bei der Anmeldung selbst erstellt oder sie wurden Ihnen mitgeteilt.

 

Wie lädt man eine Überwachungssoftware für Snapchat herunter und installiert diese?


Die Überwachungssoftware, die wir Ihnen auf dieser Website empfehlen, ist im Grunde genommen ein viel umfassenderes Spionagetool und kann noch für viel mehr als nur zur Überwachung der Snapchat-Publikationen einer Zielperson eingesetzt werden. Sobald sie auf dem Zieltelefon installiert ist, sammelt sie alle darauf gespeicherten Daten. Sie haben also Zugriff auf eine ungeheuer umfassende Anzahl an Informationen. Details hierzu finden Sie weiter unten.

Zunächst müssen Sie allerdings auf der Website des Vertreibers eine Nutzerlizenz für die Software erwerben. Dabei haben Sie die Wahl zwischen einem Monats- und einem Jahresabonnement sowie zwischen diversen Optionen, die Sie wahlweise buchen können. Je nachdem ändert sich natürlich der Preis. Die Zahlung erfolgt online mit Kreditkarte.

Ist diese erfolgt, erhalten Sie einen Link, den Sie im Browser des zu überwachenden Telefons eingeben. Mit diesem Link können Sie die Überwachungs-Applikation herunterladen. Sie sehen also, dass Sie das betreffende Telefon in diesem Fall physisch in Händen halten und gegebenenfalls in der Lage sein müssen, es zu entsperren.

Der Download der Software erfolgt schnell, Sie müssen nur den Hinweisen auf dem Bildschirm folgen und die diversen Einstellungen und Parameter festlegen. Die meisten Anbieter bieten zudem eine Onlinehilfe an (die allerdings kostenpflichtig sein kann), für den Fall, dass bei diesem Schritt Schwierigkeiten auftreten.

Sobald die Installation abgeschlossen ist, werden Sie feststellen, dass die Software auf dem Zieltelefon nicht sichtbar ist: Sie läuft völlig diskret im Hintergrund ab, auf dem Bildschirm oder im Menü erscheint kein Logo oder sonstiger Hinweis. Das Vorhandensein der Applikation hat keinen negativen Einfluss auf die Geschwindigkeit der anderen Apps des Zieltelefons und stellt daher kein Risiko für die vorhandenen Daten dar. Sie sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass es unter den vielen Anbietern solcher Apps auch schwarze Schafe gibt, die bei der Installation eine Malware oder einen Virus einschleusen. Daher legen wir Ihnen die Applikation ans Herz, zu der Sie mit dem Link auf unserer Website gelangen. Sie gehört zu den seriösesten und effizientesten auf dem Markt.

 

Welche legalen Möglichkeiten gibt es, ein Snapchat-Konto aus der Ferne zu überwachen?

Es liegt also auf der Hand, dass man ein Snapchat-Konto mit einer Überwachungs-App, die auf dem Mobiltelefon der zu überwachenden Person installiert wird, beobachten kann. Man kann eine derartige Software zwar problemlos online erwerben, die Anwendung ist aber nur in bestimmten Fällen legal. Sie sind selbst dafür verantwortlich, wie Sie eine solche App einsetzen, und müssen dabei die gesetzlichen Regelungen zum Schutz der Privatsphäre genau einhalten.

Meistens sind es Eltern, die eine Spionagesoftware auf dem Handy ihrer Kinder installieren. Dies ist legal, sofern das Kind minderjährig ist und der elterlichen Sorge untersteht. Eine Informationspflicht ist in Deutschland in diesem Fall gesetzlich nicht explizit vorgeschrieben, aus moralischen Gründen sollte man Kinder jedoch über die Überwachung informieren.

Unternehmen nutzen Spionage-Apps häufig, um damit die Aktivitäten ihrer Angestellten zu überwachen. Im Bezug auf Snapchat macht dies zwar wenig Sinn, allerdings ist es möglich, mit der Software den Zugang zu dieser App zu blockieren, damit die Mitarbeiter sie nicht während der Arbeitszeit nutzen können. Doch auch in diesem Fall sieht der Gesetzgeber Einschränkungen vor, damit die ganze Angelegenheit legal ist. So ist es unbedingt erforderlich, dass die so überwachten Mitarbeiter klar und eindeutig darüber informiert wurden, dass die Applikation auf dem Gerät vorhanden ist. Sie müssen sich damit ausdrücklich einverstanden erklären. Ein Unternehmen darf zudem nur Geräte (Mobiltelefone, Tablets oder Computer) mit einem Überwachungsprogramm ausstatten, die Eigentum des Unternehmens sind. Die privaten Geräte der Mitarbeiter sind davon ausgeschlossen.

Abgesehen von diesen beiden Fällen sind alle anderen Einsatzzwecke von Gesetzes wegen untersagt. Viele Menschen setzen sich zwar darüber hinweg und nutzen beispielsweise eine Überwachungs-App, um beispielsweise den Partner oder die Partnerin auszuspionieren, doch dies ist grundsätzlich strafbar. Entdeckt die betroffene Person diese Manipulation, hat sie das Recht, Anzeige wegen Verletzung der Privatsphäre zu stellen. Auf jeden Fall muss man, wie bereits erwähnt, zur Installation der Software zwingend das zu überwachende Gerät physisch in Händen haben.

 

Welche anderen Features bietet eine Überwachungssoftware?

Sie haben in diesem Artikel gelesen, dass man mit einer Überwachungs-App ein Snapchat-Konto diskret aus der Ferne überwachen kann. Die Software beschränkt sich jedoch nicht nur darauf, das Snapchat-Konto einer Person beziehungsweise die Konten anderer sozialen Netzwerke zu überwachen. Im Grunde genommen sind die Möglichkeiten viel umfangreicher.

Die Basisfeatures dieser Apps betreffen ganz allgemeine Dinge wie das Monitoring von Telefongesprächen oder die vom Zielgerät abgeschickten und empfangenen SMS. Damit hat man Zugriff auf eine detaillierte Liste von Anrufen und Textnachrichten mit Datum und Uhrzeit des Sendens bzw. Empfangens, Absender und Empfänger, Dauer und Inhalt der Nachricht. Mit einigen Programmen kann man sogar jederzeit Aufzeichnungen von Telefonaten, die vom Zielgerät aus geführt wurden oder auf dem Gerät eingegangen sind, abhören.

Die technologisch ausgereiften Lösungen bieten darüber hinaus ein System der GPS-Ortung. Damit kann man ein Mobiltelefon lokalisieren, die verschiedenen besuchten Orte überwachen und sich sogar auf einer Karte die genaue Route anzeigen lassen. Es ist möglich, eine bestimmte Sicherheitszone festzulegen, deren Überschreitung bei der überwachenden Person eine Warnung per SMS auslöst. Diese Features werden vor allem von Eltern geschätzt, die damit ihre Kinder und deren Bewegungen aus der Ferne kontrollieren. Haben sich die Kinder verlaufen oder sind nicht zur vereinbarten Zeit zu Hause, wissen die Eltern, wo sie sie suchen müssen.

Das Control-Panel eines Spionageprogramms gibt Aufschluss darüber, welche Websites (inkl. der vollständigen URL) die überwachte Person wie häufig und wie lange besucht hat.

Man hat ebenfalls Zugriff auf alle anderen gespeicherten Daten des Telefons, zum Beispiel auf den Kalender inkl. aller eingetragenen Termine sowie auf Fotos und Videos.

Mit den ausgereiftesten Spionage-Apps können Sie sogar auf Wunsch ferngesteuert das Mikrofon aktivieren und so mithören, was sich im Umfeld des Telefons abspielt.

Selbstverständlich muss man – abgesehen von der Installation der App – für alle diese Informationen das Telefon nicht physisch zur Verfügung haben. Sogar bestimmte Parameter lassen sich ferngesteuert ändern, Updates installieren oder der Zugang zu bestimmten Websites oder Applikationen blockieren. Der User des Zieltelefons kann die Applikation weder auf dem Gerät sehen noch sie selbst deinstallieren.

Wir weisen jedoch darauf hin, dass Sie bei einem Android-Telefon eventuell ein Rooting beziehungsweise bei einem iPhone ein Jailbreak durchführen müssen, um alle Funktionen nutzen und ein Snapchat-Konto überwachen zu können. Detaillierte Informationen über diese Vorgänge, die in wenigen Augenblicken erledigt sind, erhalten Sie bei der Installation der Software. Sollten Sie bei diesem oder einem anderen Schritt während der Installation auf Schwierigkeiten stoßen, dann können Sie sich an einen technischen Kundenberater wenden. Die Anbieter stellen einen Support zur Verfügung; je nach dem gewählten Package ist dieser kostenlos oder kostenpflichtig.