So zeichnet man aus der Ferne die Anrufe eines Mobiltelefons auf
Bewertung: 4.75 4 Rezensionen

Ist es möglich, aus der Ferne die Telefongespräche eines bestimmten Handys aufzuzeichnen?


Zunächst sollten Sie wissen, dass es in der Tat möglich ist, ein Mobiltelefon aus der Ferne auszuspionieren und alle geführten und erhaltenen Anrufe aufzuzeichnen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die erfolgversprechendste ist jedoch der Einsatz einer sogenannten Überwachungs-App, auch Spyware genannt.

Ein solches Programm funktioniert wie eine richtiggehende Spionagesoftware. Ist es erst einmal auf dem zu überwachenden Handy installiert, sammelt es alle Daten des betreffenden Mobiltelefons und übermitteln diese an einen Server. Der Nutzer der Überwachungs-App kann über eine sichere Schnittstelle im Internet, auf die er von jedem beliebigen Gerät mit Internetanschluss zugreifen kann, diese Daten aus der Ferne einsehen.

Mit Überwachungs-Apps kann man also nicht nur alle Telefongespräche, die mit dem Handy geführt werden, aufzeichnen und abhören, sondern eine Vielzahl von Informationen über das überwachte Telefon erhalten.

Der Nutzer der Software erhält über ein Control-Panel in seinem persönlichen Bereich eine Auflistung aller Anrufe, die mit dem betreffenden Handy geführt wurden beziehungsweise darauf eingegangen sind. Wenn die entsprechende Option aktiviert ist, werden diese Gespräche sogar aufgezeichnet. Zu jedem Anruf gibt es zahlreiche Informationen. Man erfährt beispielsweise, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit das Telefonat geführt wurde, wie lange es gedauert hat, ob es ein eingehender oder ausgehender Anruf war, die Nummer der angerufenen Person oder des Anrufers und hat Zugriff auf die Audioaufzeichnung des Telefonats.

Im Gegensatz zu den Informationen, die man sich eventuell beschaffen kann, indem man die detaillierten Verbindungsdaten der Telefonrechnung des genutzten Handys ausspioniert, sind die gewählten Rufnummern beziehungsweise die Nummern der Anrufer nicht teilweise unkenntlich gemacht. Das bedeutet, dass Sie die ganze Nummer und nicht nur einen Teil sehen.

 

Hat man aus der Ferne auch Zugriff auf das Telefonverzeichnis und die Kontakte eines Mobiltelefons?

Auf die Auflistung aller geführten oder empfangenen Telefongespräche eines Handys zuzugreifen, kann in mehrfacher Hinsicht interessant sein. Wenn man aber nur die gewählten Rufnummern oder die Nummern der Anrufer sieht und nicht weiß, wer hinter dieser Nummer steht, besitzt man nur einen Teil der Informationen. Genau in diesem Punkt liegt ein weiteres Interesse von Überwachungs-Apps.

Abgesehen von der Anrufliste des überwachten Handys kann man mit ihnen nämlich auch dessen Telefonverzeichnis einsehen. Damit hat man ohne Einschränkung Zugriff auf alle auf dem Handy gespeicherten Kontakte mit den entsprechenden Informationen (E-Mail, Anschrift, Festnetz- und Mobilnummer usw.).

Insofern weiß man zum einen genau, wen die überwachte Person angerufen hat und von wem sie angerufen wurde, zum anderen kennt man dann auch alle anderen Kontakte, die auf dem betreffenden Telefon gespeichert sind, selbst wenn die Rufnummern nicht in der Anrufliste auftauchen.

 

Mit welchen Überwachungs-Apps kann man die Anrufe eines Handys aufzeichnen und abhören?

Ihnen gefällt die Idee, mit einer Software die eingegangenen und geführten Anrufe eines bestimmten Handys aus der Ferne zu überwachen und auf alle gespeicherten Kontakte zuzugreifen? Nun möchten Sie wissen, mit welchen Überwachungs-Applikationen es möglich ist, die Telefongespräche eines Zieltelefons zu überwachen? Dies ist nur mit den Apps der neuesten Generation, also mit den technologisch modernsten Spionage-Apps, möglich.

Mit einer solchen Software können Sie sich über eine sichere Schnittstelle im Internet in Ihren persönlichen Bereich einloggen und dort die App so parametrieren, dass die mit dem überwachten Telefon geführten Gespräche aufgezeichnet und an den Server übermittelt werden. Diese Aufzeichnungen können Sie dann, wann immer Sie möchten, in ihrer ganzen Länge abhören. Je nach der jeweiligen Software, die genutzt wird, werden die Aufzeichnungen unterschiedlich lange gespeichert. In den meisten Fällen beträgt dieser Zeitraum jedoch mehrere Wochen nach der Aufzeichnung.

Sie sollten jedoch wissen, dass nicht alle Überwachungs-Apps auf dem Markt diese Option bieten. In manchen Fällen benötigt man dazu ein Premiumkonto oder müssen eine zusätzliche Option buchen. Im Gegensatz zu anderen Überwachungs-Apps ist bei der Software, die wir hier empfehlen, weder kein Jailbreak oder Rooting des Telefons nötig, um bestimmte Optionen nutzen zu können.

 

Wie installiert man eine Software zum Aufzeichnen der Anrufe eines Handys und zum späteren Abhören aus der Ferne?


Sie wissen nun, mit welchen Features man mit einer Überwachungs-App die Anrufe und Kontakte eines Mobiltelefons speichern kann. Nun fragen Sie sich vielleicht, wo man eine solche Software konkret erhält und wie man diese dann installiert.

Zunächst sollten Sie wissen, dass die Installation einer solchen App der einzige Punkt ist, den Sie nicht aus der Ferne erledigen können. Es ist zwingend notwendig, dafür das Telefon der zu überwachenden Person physisch in Händen zu haben und gegebenenfalls auch den Code zum Entsperren des Bildschirms zu kennen. Es versteht sich von selbst, dass das Telefon mit dem Internet verbunden sein muss, im Idealfall per WLAN.

Wenn Sie das Handy dann in Händen halten, müssen Sie zunächst ein Abonnement für eine Überwachungs-App abschließen, damit Sie diese nutzen können. Die angebotenen Abonnements unterscheiden sich in der Art des Kontos beziehungsweise der gewählten Optionen sowie in der Laufzeit. Sie können ein Abo nur für einen oder mehrere Monate oder auch für ein ganzes Jahr abschließen, je nach Ihren Bedürfnissen.

Sobald die Zahlung erfolgt ist, erhalten Sie einen Link, den Sie im Browser des Zieltelefons eingeben. Mit diesem Link gelangen Sie auf eine Seite zum Herunterladen der Software. Im Anschluss folgen Sie ganz einfach der Anleitung des Anbieters. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für die Installation, damit Sie nichts Wichtiges übersehen und die App später auch einwandfrei funktioniert.

Ist die Spyware installiert, ist sie für den Nutzer des Telefons unsichtbar, da auf dem Display weder ein Hinweis noch ein Icon erscheint. Denken Sie jedoch daran, den Browserverlauf mit dem Link zum Download zu löschen. Ab jetzt steuern Sie die Software ausschließlich aus der Ferne.

Nach Abschluss des Abonnements haben Sie zweifellos eine E-Mail erhalten, in der Ihre persönlichen Zugangsdaten für einen persönlichen und sicheren Bereich im Internet angegeben sind. Gehen Sie nun also auf diese Website und loggen Sie sich dort mit diesen Angaben ein. Sie gelangen zu einem Control-Panel, in dem alle gesammelten Informationen des überwachten Telefons aufgeführt sind, unter anderem die Anrufliste mit den entsprechenden Rufnummern sowie die gespeicherten Kontakte.

Über diese Schnittstelle können Sie nicht nur alle Daten des Telefons aus der Ferne einsehen, sondern auch die Parameter modifizieren oder das Abonnement kündigen.

 

Ist es legal und zulässig, die Anrufe eines Handys aufzuzeichnen?


Beschäftigen wir uns nun mit einer Frage, die Ihnen vermutlich bereits durch den Kopf gegangen ist, nämlich mit der Frage, ob es legal ist, auf diese Weise die Anrufe und Telefonnummern eines Mobiltelefons auszuspionieren. Um ganz klar und deutlich zu sein: Spionage als solche ist grundsätzlich vom deutschen Gesetzgeber untersagt, da die Privatsphäre jedes Einzelnen besonders geschützt ist.

Warum also sind diese Applikationen dann im Internet erhältlich und nicht grundsätzlich verboten? Es gibt in der Tat einige Fälle, in denen der Einsatz einer solchen Spyware unter bestimmten Bedingungen erlaubt ist. Das Gesetz verbietet es im Grunde genommen, persönliche Informationen über jemanden ohne dessen Einverständnis zu sammeln. Das bedeutet, dass man eine solche Software nutzen darf, wenn die überwachte Person darüber informiert ist, dass diese Software auf dem Telefon installiert ist.

Ein klassisches Beispiel dafür ist ein Arbeitgeber, der sich dafür entscheidet, die vom Unternehmen zur Verfügung gestellten Mobiltelefone mit einer solchen Spyware auszurüsten. Allerdings muss er die Mitarbeiter zuvor darüber informieren und sie eine schriftliche Einverständniserklärung unterzeichnen lassen. Die heimliche Überwachung der Mitarbeiter ohne deren Wissen oder gar die Installation einer solchen Überwachungs-App auf den privaten Telefonen der Mitarbeiter ist klar verboten.

Ein weiteres Beispiel für den legalen Einsatz von Überwachungs-Apps sind Eltern, die mit ihrer Hilfe ein Auge darauf haben möchten, wozu ihre Kinder die moderne Technologie nutzen. Selbst wenn es der Gesetzgeber in diesem Fall nicht zwingend vorschreibt, sollten die Eltern ihre Kinder darüber informieren, dass auf deren Telefon eine solche Software installiert ist.

Vielleicht vermuten Sie bereits, dass es dennoch Menschen gibt, die ein solches Programm für illegale Zwecke nutzen, etwa um den Partner auszuspionieren oder auch eine andere Person, ohne dass die Betroffenen etwas davon ahnen. Wenn Sie so etwas vorhaben, sollten Sie sich jedoch darüber im Klaren sein, dass die betroffene Person Anzeige wegen Verletzung der Privatsphäre erstatten kann, sofern sie die Überwachung bemerkt. Dies führt unweigerlich zu einem Strafverfahren. Denken Sie also genau darüber nach! Was den legalen Einsatz dieser Apps angeht, so tragen Sie alleine die volle Verantwortung dafür. Die Anbieter weisen grundsätzlich auf den Aspekt der Legalität hin, können aber von Ihnen keine Rechtfertigung dafür verlangen, wofür Sie die Software nutzen. Bei Rechtsstreitigkeiten können die Anbieter für einen unrechtmäßigen Einsatz der App daher nicht zur Rechenschaft gezogen werden.

 

Welche anderen Features bieten Überwachungs-Apps für Handys?


Sie wissen nun also, dass man mit Überwachungs-Apps für Mobiltelefone alle eingehenden und ausgehenden Anrufe sowie die auf dem Telefon gespeicherten Rufnummern und Kontakte aus der Ferne überwachen kann. Diese Programme bieten aber noch viele andere Spionagefeatures, auf die wir nachfolgend kurz eingehen. Wenn Sie nähere Informationen haben möchten, dann lesen Sie die Artikel, die es zu jeder dieser Funktionen gibt.

  • SMS und MMS ausspionieren: Zusätzlich zur Anrufliste haben Sie Zugriff auf die Auflistung der mit dem Handy gesendeten oder empfangenen Nachrichten, egal ob SMS oder MMS.
  • Instant-Messaging-Dienste überwachen: Gleiches gilt für die auf dem Zieltelefon installierten Instant-Messaging-Dienste wie WhatsApp oder Messenger. Auch diese Nachrichten bergen für Sie dann kein Geheimnis mehr.
  • E-Mail-Postfach ausspionieren: Alle E-Mail-Postfächer, die auf dem Handy mit der Überwachungs-App eingerichtet sind, können ebenfalls aus der Ferne eingesehen werden.
  • Soziale Netzwerke überwachen: Sie können die Aktivitäten in sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter der überwachten Person verfolgen.
  • Auf Fotos und Videos zugreifen: Vom Control-Panel in Ihrem persönlichen Bereich aus haben Sie Zugriff auf die mit dem Handy gemachten Fotos und Videos. Gleiches gilt für empfangene oder heruntergeladene Dateien.
  • Kalender einsehen: Mit diesen Programmen können Sie alle Termine einsehen, die im Kalender des Mobiltelefons gespeichert sind.
  • Standort lokalisieren: Sie wissen in Echtzeit, wo sich das überwachte Telefon befindet und welchen Weg die überwachte Person genommen hat. Darüber hinaus können Sie bestimmte Zonen definieren, welche die Person nicht verlassen oder nicht betreten soll. Passiert dies trotzdem, erhalten Sie eine Warnung per SMS.
  • Die Umgebung des Telefons ausspionieren: Mit einigen dieser Apps können Sie sogar aus der Ferne das Mikro oder die Kamera des Handys auslösen und so mitverfolgen, was gerade in der Umgebung vor sich geht.